keyvisual



Home
Satzung
Aktuelles
Material
Mitgliedsantrag
Spenden
Bilder
Impressum

 

 Satzung

 

 § 1 Name und Sitz des Vereins

Der Förderverein Kindergottesdienst hat seinen Sitz in Karlsruhe und ist in das dortige Vereinsregister eingetragen.

 § 2 Zweck

1. Zweck des Vereins ist die Förderung kirchlicher Zwecke innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Baden durch die ideelle und finanzielle Förderung der Kindergottesdienst-arbeit und der religiösen Erziehung der Kinder in Gemeinden und Schulen.

2. Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch Beschaffung von Mitteln durch Beiträge, Spenden sowie durch Veranstaltungen, die der ideellen Werbung für den geförderten Zweck dienen. 

3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie wirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person werden, die die Ziele des Vereins unterstützt. Die Mitgliedschaft entsteht durch schriftliche Beitrittserklärung. Sie bedarf keiner besonderen Genehmigung.

2. Die Mitgliedschaft endet entweder durch schriftliche Austrittserklärung des Mitgliedes oder durch den Ausschluss seitens der Mitgliederversammlung mit Zweidrittelmehrheit der abgegebene Stimmen.

Der Austritt ist jeweils am Ende des Geschäftsjahres möglich.

3. Jedes Mitglied verpflichtet sich zur Zahlung eines regelmäßigen Jahresbei-trags, dessen Mindesthöhe durch die Mitgliederversammlung festgesetzt wird. Die Beiträge sollen jährlich, möglichst innerhalb des ersten Quartals des Geschäftsjahres entrichtet werden.

4. Die Finanzmittel des Vereins dürfen nur für dessen satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

§ 4 Organe

Organe des Vereins sind:

1. der Vorstand

2. die Mitgliederversammlung.

§ 5 Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus:

   1. dem 1. Vorsitz

2. dem 2. Vorsitz

3. der Schriftführung

4. der Kassenführung

5. einem weiteren Vorstandsmitglied

2. Die Aufgaben des Vorstands sind:

 - Regeln und Richtlinien für die Arbeit des Vereins aufzustellen,

- dessen laufende Arbeit zu planen,

- die Verbindung zur Evangelischen Landeskirche in Baden, zum Landesverband für Kindergottesdienst in der Evangelischen Landeskirche in Baden und zu anderen die Kindergottesdienstarbeit unterstützenden Einrichtungen zu pflegen,

- die Beschlüsse der Mitgliederversammlung auszuführen,

- den Haushaltsplan aufzustellen und zu überwachen.

3. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit auf vier Jahre gewählt. Wiederwahl ist möglich. Die Stimmabgabe kann auch durch Briefwahl getätigt werden.

Mindestens ein Mitglied des Vorstands soll ehrenamtlich und nicht beruflich in der Kindergottesdienstarbeit tätig sein.

Die Funktion der Schriftführung und der Kassenführung soll am Registerort Karlsruhe wahrgenommen werden.

Der/ die landeskirchliche Beauftragte für den Kindergottesdienst und der/ die Vorsitzende des Verbandes für Kindergottesdienstarbeit der Evangelischen Landeskirche in Baden sind Mitglieder des Vorstandes kraft ihres Amtes ohne Stimmrecht.

Der Vorstand tagt in der Regel dreimal im Jahr, mindestens jedoch einmal. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens ein vertretungsberechtigtes Mitglied (§ 26 BGB) und zwei weitere Vorstandsmitglieder anwesend sind.

Vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB sind der Vorsitz und der Stellvertretende  Vorsitz jeweils unabhängig voneinander.

§ 6 Die Mitgliederversammlung

1. Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt. Sie ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Vorstandsmitglieder und vier weitere Vereinsmitglieder anwesend sind.

Im Falle der Beschlussunfähigkeit ist frühestens nach zwei Wochen eine neue Mitgliederversammlung einzuberufen, die ohne Rücksicht auf die Zahl der Teilnehmer beschlussfähig ist.

2. Auf Wunsch von mindestens einem Fünftel der Mitglieder oder auf Beschluss des Vorstandes muss eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Für deren Beschlussfähigkeit gilt § 6, Absatz 1.

3. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich mit einer Frist von einem Monat unter Angabe der Tagungsordnung und des Ortes einzuberufen.

4. Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind:

den Geschäftsbericht des Vorstandes entgegenzunehmen, zu beraten und dem Vorstand Weisung zu erteilen,

den Kassenbericht und den Kassenprüfungsbericht entgegenzunehmen,

den Vorstand zu entlasten,

alle vier Jahre den Vorstand zu wählen.

5. Jedes Mitglied hat eine Stimme und kann einen durch Vollmacht ausgewiesenen Stellvertreter zur Mitgliederversammlung entsenden.

6. Über den Verlauf der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen.

Beschlüsse sind wörtlich aufzunehmen. Das Protokoll ist vom ersten Vorsitz und der Schriftleitung zu unterzeichnen. Es muss die Zahl der Teilnehmer und die Beschlussfähigkeit enthalten

Das Protokoll ist allen Mitgliedern zuzusenden.

7. Der Vorstand und die Mitgliederversammlung können sich eine Geschäftsordnung geben. Bei allen Abstimmungen des Vereins gelten Stimmenthaltungen als nicht abgegebene Stimmen, d.h.: Bei der Berechnung des Abstimmungsergebnisses wird nur das Verhältnis der Ja- und Nein-Stimmen berücksichtigt.

§ 7 Finanzen

1. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (§§ 51 ff AO). Er ist ein Förderverein im Sinne des § 58 Nr. 1 AO, der seine Mittel ausschließlich zur Förderung der in §2 Abs. 1 dieser Satzung genannten Körperschaft des öffentlichen Rechts und steuerbegünstigten Körperschaften verwendet.

2. Daneben kann der Verein seinen Satzungszweck auch unmittelbar selbst verwirklichen. Dies geschieht insbesondere durch die Erstellung und Verbreitung von Arbeitsmaterialien für den Kindergottesdienst und die religiöse Erziehung.

3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 8 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 9 Auflösung

Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Evangelische Landeskirche in Baden, die es unmittelbar und ausschließlich für die Landeskirchliche Kindergottesdienstarbeit zu verwenden hat.

 

 

 

Top